Sächsischer Bibliothekspreis geht an die Stadtbibliothek Schkeuditz
Das Team der Stadtbibliothek Schkeuditz erhält den Sächsischen Bibliothekspreis. Quelle: Stadt Schkeuditz

Sächsischer Bibliothekspreis 2022 geht an die Stadtbibliothek Schkeuditz

Der Sächsische Bibliothekspreis 2022 geht an die Stadtbibliothek Schkeuditz im Landkreis Nordsachsen. Das gab Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) heute bekannt. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 1. November 2022 in Schkeuditz verliehen. »Ich gratuliere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtbibliothek Schkeuditz ganz herzlich zum Sächsischen Bibliothekspreis 2022. Mit dem Preis werden das herausragende Engagement, die innovativen Ideen, die Beharrlichkeit und die ausgezeichneten Ergebnisse des Teams gewürdigt. Exemplarisch stehen dafür die vielfältigen Kooperationen mit anderen Institutionen, die sich in einer regen Veranstaltungstätigkeit der Bibliothek widerspiegeln. Sie machen die Stadtbibliothek Schkeuditz zu einem Ort des Miteinanders. Mit dem Sächsischen Bibliothekspreis wollen wir die wichtige Arbeit der Bibliotheken in Sachsen würdigen, die mit ihren Angeboten Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen, sozialen Hintergründen und Bildungsniveaus ansprechen und gleichzeitig Orte des Austauschs, des Lernens und gemeinsamen Erlebens im städtischen und ländlichen Raum sind“, unterstreicht die Kulturministerin.

In diesem Jahr haben sich sieben Bibliotheken aus allen Landesteilen Sachsens mit Leistungen beworben, die innerhalb und außerhalb des Freistaates als vorbildlich und überdurchschnittlich gelten können.

Der Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz Rayk Bergner (CDU) freut sich über die Auszeichnung der Stadtbibliothek: Die Lust am Lesen bei Jung und Alt wird geweckt, indem es gute Bücher auszuleihen gibt sowie passende Beratung, Projekte der Leseförderung und Veranstaltungen. Das alles macht das Angebot unserer Stadtbibliothek in Schkeuditz und den Ortsteilen aus. Ich bin stolz, dass wir eine moderne Bibliothek mit einem  jungen engagierten Bibliotheksteam bei uns haben.“

Die Jury des Bibliothekspreises, bestehend aus den gewählten und bestellten Vorstandsmitgliedern des dbv-Landesverbandes, votierte nach umfassender Prüfung aller Bewerbungsunterlagen und eingehender fachlicher Diskussion dafür, den Sächsischen Bibliothekspreis 2022 der Stadtbibliothek Schkeuditz zuzusprechen. In ihrer Begründung zur Auszeichnung der Einrichtung lobte die Jury unter anderem die vom Team konzipierte Weiterentwicklung des Medienbestands, welche eine akzentuierte Präsentation des Angebotes für verschiedene Zielgruppen ermöglicht. Die „Bibo Builder“, das bibliothekseigene Team von 9 bis 14-jährigen Oberschülern, wurde 2020 im Robotik-Wettbewerb „First-Lego-League“ an den Start gebracht. Unterstützung erfolgt hier durch die Fachkräfteallianz und die fachliche Beratung einer Softwarefirma aus der Stadt. Junge Moped-Schrauber wurden für das Projekt „Kultur-Krause“ begeistert. Hier wird ein altes Simson Duo restauriert und für die soziale Bibliotheksarbeit hergerichtet. Ratsuchende in schwierigen Lebenslagen werden durch sensibel platzierte integrative Angebote erreicht, die mit Partnern gestaltet werden.

Die Stadtbibliothek Schkeuditz ist im besten Sinne ein DRITTER ORT, ein Ort der Teilhabe und des Miteinanders in der Stadtgesellschaft. Das kleine Team leistet Herausragendes in den Zieldimensionen des Sächsischen Bibliothekspreises:

• Innovative Bibliotheksarbeit

• Förderung der Sprach-, Lese- und Medienkompetenz

• Regionales Engagement in einer Zeit beschleunigten technologischen und sozialen Wandels.

Seit 2013 wird jährlich eine Bibliothek des Freistaates Sachsen mit dem Sächsischen Bibliothekspreis ausgezeichnet. Der Preis wird gemeinsam von der Sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus und dem Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband (kurz: Sächsischer Bibliotheksverband) vergeben.